Sternenstark
Bettkantentexte
Volltreffer
Schatzkiste
Neues
Heimgeschichten
Freundin B.
Hintergründe
Rabengeschichten
Östlich
Weltweit Teilen
Mehr Freunde
Aus-Klang
 


VOLLTREFFER
by ONKEL SIM


Er hatte ihr Mut gemacht, als sie los musste, raus in die Hitze.
Zum Thema Brennpunkt: Maitreya hat ja seinen Brennpunkt in London.
Da könne man nichts mehr machen, das wäre ja schon besetzt. Hüstel.
Aber Maitreya legt den Brennpunkt für uns in den Alltag, wie z.B. bei
ihr der Dienst an dem Mütterlein. Ihr Brennpunkt wäre gar nicht die
Arbeit am Computer, sondern die Arbeit mit dem Mütterlein (88).
Und da könne man geistig was rausholen.
Es ginge nicht umgekehrt.

Den Alltag pflegen.

Das sei die Zauberformel.



Grenzenloses Mitgefühl -
Buddha Simhanada hat grenzenloses Mitgefühl,
so wie die Klassik Achtsamkeit hat. Und das Mitgefühl verhält sich zur Achtsamkeit, wie sich Taktik zur Strategie verhält. Mitgefühl fließt, wie das Leben fließt. Mitgefühl ist nicht das Leben selber, es fließt aber wie das Leben. Mitgefühl ist mit sehr viel billiger Magie und mit Visionen verbunden.

Und mit dem geistigen Auge haste immer Fernsehen. Das ist ja viel spannender, was braucht man noch Fernsehen. Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis. Comics, Fernsehen und so? Wenn man aufgewacht ist, braucht man das nicht mehr. Am Nachmittag war sie auf`s Sofa geplumpst und war ausnahmsweise froh, als das Telefonklingeln sie weckte. Es war nämlich grad so kompliziert im Traum. Kommentar: es ist jetzt immer alles so kompliziert. Das machen die Handys und ihre Strahlen. Das Festnetz hat sowas nicht.


Das Gefühl ist ein Machtfaktor. Die unausgesprochene Frage steht im Raum: wo kann ich mich fremdbestimmen lassen? Wegen des guten Gefühls, aber wenn ich für mich was mache, habe ich ein schlechtes Gefühl. Das Gefühl zeigt Macht an und hat mit dem Hier und Jetzt nichts zu tun. Hier und Jetzt ist, wie ich mich körperlich bewege. Im Gefühl werden nochmal alle atavistische Dinge hochgespült. Die Menschen haben keinen Bock
am Gefühl zu arbeiten.

Das Essen runterschlingen?
Zeitschriften kannste verschlingen,
dann brauchste nicht mehr zu futtern.
Aber nicht die Helene Fischer aus
den Zeitschriften verschlingen.

Eine Familie -
Am Nebentisch beim Inder: eine Familie mit Mutter, Tochter und deren Kindern. Wirken um jeden Preis. Die Kinder kamen nicht zum Luft holen. Es wurde von einer biestigen Lehrerin gesprochen. Kommentar:
die Lehrerin ist biestig, damit die Kinder nicht biestig werden.
Zuhause nimmt sie die biestige Maske wieder ab.

Das deutsche Volk -
Weiß sie denn, wie das deutsche Volk hier auf den Planeten gekommen ist? Das deutsche Volk ist unmittelbar vor dem Untergang von Atlantis auf den Planeten gekommen, hat alles beobachtet und hat sich hilfreich und sinnvoll verhalten (soeben vernommen - 12. März 2015).

Sunyatta - erstmal alles leer schaufeln -
es ist falsch, rumzumosern. Nur das Grantige rauslassen? Davon wird`s nicht besser. Den Betrieb ordnen. Mit dem arbeiten, was da ist. Auch das Monsterkarma und zwar solange, bis er bei Sunyatta angekommen ist. Die wahre Natur der Dinge ist Leerheit. Der ganze karmische Schrott, der ihm durch`s Denken knallt, muss erstmal weg. Wenn das Denken so unendlich zugemüllt ist, kriegste nix auf die Reihe.

Lokis Zankreden -
das Zoo Hannover Foto zeigte einen Schmetterling.
Der Spruch dazu: Alter Falter. Ja, das passt zu seinem Text, dass er wie dünnhäutig sei. Die Froschaufkleber, die rechts und links winken, erinnern an Mammas Sprüche und alle Belehrungen: ein Schock und dann ist gut. Der Mensch ist immer dünnhäutig. Die innere Erfahrung ist größer. Wenn er überrascht wird, steht er eine Stunde unter Schock. Wenn ein Vogel plötzlich um die Ecke angeflogen kommt, kann das tödlich sein für 30 - 40 % der Menschen. Bitte eine andere Art der Feinfühlung.

Die Leidenschaft: er reagiert emotional. Mit den Spiegelgesetzen hätte er nicht nur bittere Erfahrungen. Die Spiegelgesetze müssen sitzen, um den Kurs in Wundern lesen zu können. Sich was merken: nicht mit dem Kopf, sondern den Unterschied merken, die Empfindung. Lokis Zankreden sind teuer zu verwirklichen. Lokis Zankreden auf einen anderen gerichtet: damit verpflichtet er sich ewig vor sich selbst, das Drama zu verwirklichen und ins Positive zu kehren. Statt neuer Leidenschaften, lieber die alten Verwirklichungen abarbeiten. Und irgendwann wird er an den Punkt kommen, sich entschuldigen zu müssen.

Von extrovertiert zu introvertiert
- und in 10 Jahren wacht dann Introvertiert-Sladdi auf. Technisch kann der Onkel Maitreya in Sladdi was erklären (ist das innere Kind). Da greift was, ohne dass sie es gemerkt hat. Weil der Mensch introvertiert ist, vom Grundsatz her. An der Selbsterkenntnis arbeiten. Selbstverwirklichung. Ein Bereich, was du zusätzlich tun könntest. Die Persönlichkeit, die man unten von sich weiß, ist das frühere Leben. Die Leute haben Angst und denken, da unten ist die Hölle. Einzelne Inder sind Jammerlappen, obwohl sie das Wissen haben. Wenn das Wissen nicht nach außen kommt, hilft nur ein energisches STAMPF. Myriaden von Jahren
konnten die Inder es nicht schaffen, einfach STAMPF zu sagen.

Das Horus Auge - Wenn wir die Augen zumachen, dann flimmert es hinter den Augen. Das ist die okkulte Entwicklung von Freyja. Das kannst du Freyja nennen. Das ist der materielle Teil, ist das, was für die Menschen wahrnehmbar ist. Freyja ist der weibliche Teil. Frigg ist der männliche Teil (hat Ideen und Inspiration). Wenn man die Augen schließt, ist da ein okkultes Symbol, das sieht man aber nicht. Nächste Runde - der Onkel war vorhin im Wachbewusstsein, er war neben den Maitreya Kreisen. Die Augen schließen - dann siehst du das Horus Auge, bist in einem Zwischenzustand. Einfach erlauben einzuschlafen. Schlafen ist leicht und aufwachen auch. Schlafen ist doch was Gutes, wollte der Onkel von Sladdi bestätigt haben. Aber in letzter Zeit war das für Sladdi gar nicht mehr gut, da passiert zuviel, ist zu intensiv geworden und manchmal zerrt jemand an der Schulter und wir können uns nicht mehr bewegen. Ach, alles nur ihr Drama! Eingebunden im 6. Strahl auf kollektiver Astralebene und dann transportiert sie das nach draußen. Wahrnehmungen und Phänomene bedienen. Wenn es zuviel wird mit den Wahrnehmungen und Phänomenen, einfach mal die Absicht an einen Schunkelabend mit Volksmusik aufrecht halten. Wille zum Sieg. Dann binden sich die Energien. Kicher.


° wenn du mit jemanden zusammen bist,
solltest du bis zum Anschlag parteiisch für denjenigen sein.

° das, was der Onkel erkannt hat, muss er aussprechen.
Manches früher, manches später. Selbsterkenntnis besteht darin,
zu prüfen, wann erzähle ich das Erkannte.

° eine Analogie: das Fischezeitalter verhält sich zum Unbewussten,
wie sich das Wassermannzeitalter zum Unterbewusstsein verhält.

° sich dazugehörig fühlen, indem man raucht? Ein Zug der Extrovertierten.


Bücher lesen?
Viele Bücher kaufen und auch alle lesen? Die 6. Strahl Typen müssen begreifen, dass es nicht linear weitergeht. Die Götter und Engel halten den Menschen was hin, aber das sind nicht gerade die Rosinen. Es kommt auf die Gesamtheit an bei Büchern, das Administrieren vor und zurück. Wenn man die Bücher dann hat, hat man damit auch schon das Wissen. Es kommt auf das Wie des Wissens an, man muss die Bücher nicht noch studieren. Es geht darum, was zu manifestieren. Der Form nach neue Sachen verwirklichen. Wie sind die Zusammenhänge? Das ist wichtig. Eigene Kontexte pflegen. Schiwa gibt den Rhythmus vor.

Das Sozialverhalten ist wichtiger, es kommt auf das Sozialverhalten an.
"Das Sozialverhalten? Wie unbequem!" - so wurde die Menschheit nachgeäfft. Das, was einem gegeben wird, ist zu prüfen. Man wird afficiert, wenn man was wahrgenommen hat. Die Menschen raffen nicht, dass es ein technisches Problem ist, was sie erkennen und dass es nichts mit ihrem Befinden zu tun hat. Sie sitzen auf dem Misthaufen und wollen was Gutes draus machen, sie wollen sich den ganzen Misthaufen schön einrichten. Das geht aber nicht.
2/3 des Misthaufens sind negative Güter von Engel und Herr. Mit denen kann man nix Gutes machen, uns bleibt nur 1/3 des Misthaufens. Es kommt auf die  Empfindung an. Empfindung ist das Gut des Menschen. Der Schluss-Satz: Misthaufen erscheint und Sinnlichkeit geht.

Die Gefühlsregung des Rechners

Der Rechner nimmt gerade keine Technik zur Kenntnis
und ist daher für Gefühlsregungen aller Art sehr aufgeschlossen.
Der Rechner ist die Qualität nach dem Körper. Der Rechner nimmt also bestimmte Gefühlsregungen ganz ohne Erscheinung zur Kenntnis. Der Rechner kann in der Masse lange besser als die negative Begriffsbestimmung figurieren.

Meteorologie und Astrologie - wir haben wohl doch einen astrologischen Winter, die Menschen machen sich ihr Wetter selber, der astrologische Winter ist mit den Elementen verbunden, da sind die Menschen mit drin. Astrologie ist Wortklauberei. Der Astrologe muss in der Zeitung schreiben, weil die nicht ohne Elemente auskommt. Die Astrologie durchdenkt das Elementethema für die Wissenschaft.

Gute Sicht - Das Tätigsein von Maitreya verhält sich zur Reber Schokolade (gern auch die mit Pistazienmarzipan), wie sich die Lindt Schokolade (also die klassischen 100 g Tafeln) zum Buddha verhält. Eine gute Sicht ...

Als anmutiger Krieger
in der Welt sein, heißt kämpfen - jeden Tag, es fängt gleich morgens auf der Bettkante an. Der Onkel nennt dieses Kämpfen 'pflegen'. Wir leben nicht, um nicht zu kämpfen, sondern um aufzuwachen im Kämpfen. DAS ist der Mensch, er lebt im Kämpfen, als anmutiger Krieger. Ständig in der Liebe sein? Nein, in der Intelligenz. Manifestation ist Intelligenz - Liebe wäre über der Intelligenz (nicht in der Welt). Empfehlung vom Onkel: Platon pflegen. Platon bezieht die Liebe in die Intelligenz mit ein.


° Man kann einen Menschen nicht sehen und man kann einen Menschen nicht beobachten. Man kann einen Menschen kognizieren, wahrnehmen, verstehen. Aber man kann sich selber sehen in demjenigen, den man kogniziert.

° Den Mist präsent halten und die kleinen Dinge ordnen, damit der Mist da reinfliessen kann.


Das Schröder Werk -
Gerhard Schröder hat ein Werk getan. Die Ich AG,
die in der Kanzlermacht aufgeht. Da kann man Ich denken und hat nicht das Ahamkara (das illusionäre Ichgefühl). Wer bin ich? Ich bin die Kanzlermacht. Ein Werk und andere Herrschaftsbereiche mit einbezogen. Ansonsten wäre es Zufall. Das Problem ist das Geld. Geld ist nicht spirituell, aber weil ich spirituell bin, kommt mir Materie zu. Hartz 4 metamorphisiert sich jetzt irgendwie, weil es das Schröder Werk gibt. Es ist noch ungewohnt für die Leute, dass sie sich nicht mehr an den abstrakten Idealismus halten können.

Empfehlung -
Das ansprechen, was gerade da ist, was unschön in der Luft liegt. Durch das Ansprechen zerstört man das, nach dem Gesetz.

Thema Einweihung - Ist Einweihung ein bewusst wahrgenommener Sprung/Schritt oder ein fliessender Übergang in einen höheren Erkenntnisgrad? Es ist beides. Aber wohl eher ein Sprung der den Zweck vertiefter Erkenntnis hat. Einweihung ist etwas, was im geistigen Sinne "äußerlich" hinzugefügt wird. Sprich wenn man etwas im Zwecke des Ganzen tut und dabei eine Schwelle für das Ganze überschreitet gibt das Ganze Energie und Kraft dazu was man dann als Einweihung erfährt.

Einweihung ist immer eine Todeserfahrung. Ein altes Erkenntniskonzept stirbt und man macht dabei eine qualitative Erfahrung die man dann für sich selber in ein Neues Konzept kleiden muß. Somit kommt man in einen "schwimmenden" Zwischenzustand der subjektiv als Todeserfahrung wahrgenommen wird. Wenn man sich im Bewußtsein auf Einweihung vorbereitet, weiß man ungefähr was auf einen zukommt und kann sich dann recht identifizieren indem man das Alte bereitwillig losläßt.

Mehr Okkultist sein - Menno, ich hinke so sehr hinterher !
Kommentar: Befindlichkeiten - wer ist das, der hinterher hinkt? Lass ihn doch sterben, dann wird Kraft frei. Mehr Okkultist sein, der Okkultist will sterben. Will sie etwa seliger Mystiker sein? Der Mystiker will leben bleiben. Man hält sie künstlich am Leben. Der Extrovertierte will sich zurücklehnen und denkt: ich bin ja so mächtig. Nein, das ist Sondersein. Wenn ich mich zurücklehne, bin ich ohnmächtig. Immer gerade durcharbeiten !!! Es hat keine Bedeutung, ob ich mächtig bin. Mit Moral zurücklehnen -> das ist Verlangen.

Wir kommen langsam zur Ethik. Mit Platon fragen: wer ist da erschöpft? Hat das was mit ihr zu tun? Derjenige der erschöpft ist, ist derjenige der erschöpft ist. Erlauben, dass derjenige wieder geht. Und mit Kant: im Verstand rausgucken und sehen, dass nix ist, nichts hat sich verändert. Wenn die Substanz greift, wird sie das schon merken. Es war vielleicht eine mystische Vision und die Substanz hat sich verändert, aber das Außen hat sich nicht verändert. Weiter machen und die neue Qualität in den Alltag mit einfließen lassen.

Stöhnen und jammern? Das sind alles Befindlichkeiten. Sie selber will ja weitermachen, aber der Mechanismus macht einfach Pause. Frage: was machst du Mechanismus? Dann muss er dir das flüstern. Wenn er dir nix flüstert, kannst du weiter arbeiten. Sie will zurück zur kleinen gelben Blume. Das war so schön. Sie ist jetzt aber bei der Ethik angekommen. Boing !

Martin Luther und der Sicherheitsrat - Martin Luther hat den UNO Sicherheitsrat schachmatt gesetzt. Das Gefühl das eigentlich ein Nicht-Gefühl ist, es entzieht dem Wunsch die Energie. Was ist der Wunsch in der Harmonie der heutigen Menschheit? Das Kettensägenmassaker. Bei Martin Luther bedeutet Harmonie, wie er dem Wunsch die Energie entzieht. Harmonie ist normalerweise das Ganze. Momentan ist es nur eine Fratze. Ein Punkt auf der anderen Seite ist der vierte tibetische Strahl, der arbeitet den Konflikt einfach ab, der vierte tibetische Strahl sagt, ich kann es nicht - der Tibeter ist der erleuchtete Empiriker.  

Die Beatles und Lady Madonna: erst heißt es lying on a head, da strahlt der Totenkopf mit, der head ist der Harmoniekopf. Und dann heißt es: in your head, das transformiert die Harmonie zur Lady. Der Tiefstand zur guten Madonna ist die Queen of Pop. Und jetzt kommt`s: der UNO Sicherheitsrat braucht eine Erdung, einen Leierkastenmann, der ihn dreht und das ist Madonna. Durch Madonna werden sie geerdet. Die Queen of Pop kann nichts, weil sie nichts kann. Dass alles so ist, das macht der UNO Sicherheitsrat von Martin Luther.

Die grüne Tara ist so bedeutend wie die Liebesgöttin.
Sie ist bedeutender als Schiwa. Sie ist die Neuzeit, die Schöpfung, alles.
Und was ist die Liebesgöttin? Erstmal einen Schlenker zu Schiwa - er selbst oder der Kern von Schiwa ist nicht so groß. Stichwort: das Selbst - Kontext dass man sich selbst erkennt. Schiwa arbeitet damit, bis der Einzelne es selbst schafft. Schiwa als Wesen ist nicht so groß wie die grüne Tara. Schiwa indisch Geist bedarf der Materie - und die Materie fällt unter die grüne Tara. Schiwa hat keine Materie.

Auf der Ebene von Geist ist die grüne Tara Schiwa. Sie arbeitet mit Ermächtigung und Schiwa arbeitet mit Macht. Sie betont die Pflege und Macht kommt ihr zu - das beweist, sie hat recht. Sie lässt die Macht für die Schöpfung. Die gelungene Wortschöpfung ist mit der grünen Tara verbunden. Es gibt die gelungene und die erleuchtete Wortschöpfung. Gelungene Wortschöpfung -> Deva durch Mensch zu grüner Tara. Aus Deva-Sicht ist die Materie eine Illusion. Es gibt die Aussage: Die grüne Tara kommt über dich wie eine Kobra. Ein Organ von ihr ist der Kobra Knipser Platon. Wir kommen in das Zeitalter der grünen Tara. Maitreya ist der Eine der dient, als Aspekt der grünen Tara. Substanz und Wort berühren sich nur, wenn Materie hinzukommt.

Lhasabrief Nr. 56 - Ehrlichkeit -
denn sie sollen nicht wissen? So ticken die Schweizer. Todsünde des Stolz. Er hat im Innen was und er hat im Außen was und kann das nicht zusammen bringen. Er weiß gar nicht, was die anderen sehen. Er muss das, was er im Innen hat nach Außen bringen, ansonsten ist er ja gar nicht ehrlich. Für einen Buddha hat Ehrlichkeit eine hohe Bedeutung, für einen Naturburschen weniger. Die anderen hören gar nicht, was er inhaltlich sagt. Die anderen prüfen nur, ob er ehrlich ist. Erst wenn keine magische Person mehr da ist, fragen die anderen sich, ob da ein Mensch ist. Vorher kann es gar nicht zu einer Begegnung von Mensch zu Mensch kommen.

Der ehrlich Sprechende -> das ist der Mann.
Die intelligent Zuhörende -> das ist die Frau.

Ohne Ehrlichkeit im Denken kann man gar nicht sprechen. Da wo Ehrlichkeit im Außen ankommt, da hat man erst gesprochen. Uff ! Ist das was? Bringt uns das weiter? Ja.


<>

Den Dom abreißen? - Gebäude brauchen eine Widerhallfähigkeit.
Beispiel: der Dom auf der Museumsinsel - er hat keine Widerhallfähigkeit.
Es gibt nur den materiellen Dom, aber nicht den geistigen. Er steht auf Holzstelzen in der Spree, wie die Museen dort auch, aber nur die Holzstelzen vom Dom faulen.

Gelegenheiten - Vor einiger Zeit gab es die Abfrage, ob man den Browser wechseln möchte und wir wählten Firefox, wegen der viel besungenen Sicherheitslücken des Internet Explorers. Seitdem können wir hier keine Bildchen mehr auswechseln oder neu reinstellen. Vielleicht will uns das was sagen? Vielleicht ist die Ära der vielen Bildchen jetzt beendet?



° Ein Hamburger geht lieber in den Hämbörger und lässt sich fressen,
als dass er nach Berlin fährt.

° Eigentlich sollte man ständig bemüht sein, sich des Urteils, das man schon auf den Lippen trägt, zu enthalten.

° der 7. Strahl ist ja auch der Heraufbeschwörer des Zornes. Auf dem Kanal kann man jetzt abarbeiten. (Esoterische Psychologie Band 1 by Alice Bailey)

°
mit Prosatexten abgefüllt bis obenhin? Und zusätzlich noch Erklärungen anhören? Nicht persönlich nehmen, einfach alles durch sich durchlaufen lassen und dabei sagen: ich lerne! Es dient doch nur dazu, sich auszudehnen und zu lernen. Sowas erzeugt nun mal kein Wohlgefühl. OM

° Sanat Kumara ist wie die Menschen geworden. Sanat Kumara ist der ewige Wächter. Der Fürst ist der dialektische Wächter. Wer sich zur Liebe hinsetzt muß sich mit autoritär-biederem begnügen. Wer sich zur Liebe hinsetzt bekommt eine gute Obrigkeit, die er nicht verstehen kann.







Infos - Wenn du bockig bist, lernst du durch Erfahrung am eigenen Leibe. Wenn du mitgehst, bekommst du Infos! Das was von innen kommt, sollte schon befolgt werden. Über alles andere können wir gerne diskutieren.

Instinkte - die Instinkte können einem nichts flüstern und wenn, dann höchstens, dass man mehr im Hier und Jetzt ist. Die Instinkte können nichts von der Erscheinung wissen. Sie kommen mittels Bewusstsein und Intellekt mit der Erscheinung in Kontakt.

Patzer - hier was vergessen und da was vergessen? Solche Patzer lassen uns verzweifeln? Nein, nicht in den MWK (Minderwertigkeitskomplex) gehen bei solchen kleinen Dingen. Das muss man sich angewöhnen und sich immer wieder sagen, dass man nicht in den MWK gehen will, immer wieder sagen, solange bis es sitzt. 


_./'._¸¸.•¤**¤•.¸.•¤**¤•..
*•. .•*
/.•*•.¸..•¤**¤•.,.•¤**¤•..



° neulich hatten wir herausgefunden: die Monade ist auf nicht-manifesten Ebenen. Und heute haben wir das folgende aufgeschnappt: man pflegt die Monade um des Zukommenden willens.

° Potenz ist übrigenz etwas sehr Gebildetes.
Hat nix mit Geschlecht oder Potenzgehabe im Außen zu tun.
Eher, wenn man am Schreibtisch arbeitet.

° es ging auch um die Professoren. Ein Professor kann sich niemals im Ton vergreifen. Und warum nicht? Weil er es einfach nicht kann. In der Prüfung geht es nämlich einzig und allein darum, ob er sich noch im Ton vergreifen kann. Ansonsten hätte er nicht Professor werden können. Dies sei ein Geheimnis gewesen, das nun hat verraten werden können.

° Sagt eure Meinung nur EINMAL und dann natürlich auch nur in der Führung des Christus und in der sicheren Überzeugung von Gott zum Sprechen aufgefordert zu sein.






° in allem den Buddha sehen, was auch immer, sogar das Gesicht des Bösen.
Es ist die Logik, so vorzugehen, diese Logik einhalten - das Gegenüber hat dann auch die Möglichkeit, sich selbst zu sein, das Gegenüber ist dann auch sich selbst - immer das Positive von und in allem sehen.

° bitte lächeln - um mittels Erscheinungsterror mit irgendjemanden irgendwie zurande zu kommen braucht es nicht viel. Bitte Lächeln reicht dann noch nicht aus um den Anderen menschlich zu gewinnen. Menschlich jemanden zu gewinnen bedarf es mehr als Anstand. Anstand muß selbstverstänlich sein und dann muß man auch noch anmutig zufällig zueinanderfinden und dann muß man sich noch verstehen und auch willentlich zueinander halten.

° Teleologie = du bekommst nur die Wirkung von dem, wonach du strebst.
Das Streben immer ganz nah dran zu sein, hat die Wirkung immer ganz weit weg zu sein.

° Trägheit und Eigennutz sind beim Schüler im Westen äußerst selten. Meist bewirken Trägheit und Eigennutz, dass man gar nicht erst in den Schülerstatus kommt.







Platon hält seine segnende und schützende Hand über die Eurokratie und die europäische Union. Ohne Platon´s Hand würde die Regierungskunst von Zeus die europäische Union schnell kleinhacken und ordentlich über die Mittagstische weltweit verteilen. Dank Platon kann die europäische Union ihre schmerzhaften und bitteren Lernerfahren gründlich bis ins letzte Glied und Detail ausarbeiten.

Die Menschheit glaubt in Frieden und Harmonie ihre Bedürfnisse zu finden. Dies ist falsch. Die Bedürfnisse der Menschheit liegen in der Betonung der Einheit allen Seins und der Kultivierung Guten Willens. Es gibt eine selbstsüchtige eigene Welt, die gegen seine Umwelt ausgerichtet ist (Meine kleine Welt). Und es gibt eine Eigenheit, die als Teil des Ganzen fungiert und von Jürgen Habermas Lebenswelt genannt wird.


Krankenversicherung - beim Thema Krankenversicherung muß man kommunistischer sein, als der Kommunismus je gewesen ist. Im Gesundheitssektor gibt es schlicht a priori keine Erscheinung. Man kann also gerade kein formales Solidarprinzip anwenden, dass es von der Erscheinungsqualität abzieht. Die Kopfpauschale macht den selben Fehler in der anderen Richtung. Man muß schlicht jeden optimal behandeln und das ganz ohne Geld und Administration.


Ohne Drama -
das, was wir organisieren, haben wir gar nicht im Außen. Wir haben das im Außen, woraus wir ein Drama machen. Ein Heiliger macht kein Drama um sein Äußeres. Es ist ihm egal, wie er aussieht. Er würde sich nur sagen, da ist etwas, wo er technisch rangehen sollte.





° i
m Deutschen gibt es keine Untugend. Der Deutsche hat soviel Tugend,
dass kein Platz für Untugend mehr bleibt.

°
wenn jemand tief im Sumpf steckt, dann hilft es ihm nicht, dass wir zu ihm in den Sumpf springen und ihm erzählen, wir wüssten jetzt, wie es ist, im Sumpf zu stecken.

° der Mensch kann gar nicht so viele Finger ausstrecken, wie der Rabe Federn. Katzen können nur ihr Fell sträuben. Dabei sehen Katzen immer blöd aus - sie machen das, weil sie damit gleichzeitig den Offenbarungseid leisten. Nur ein Rabe kann so würdevoll alles von sich strecken.

° jeder ist ein kleiner König. Wir können wählen, in welcher Welt wir König sein wollen, aber wir können nicht wählen, ob wir König sein wollen. Jeder Arbeiter ein Goethe - früher Bildung, heute Technik. Wir nehmen die Befindlichkeiten der Naturwesen wahr, wir können keine Identität mehr formulieren. Wir spüren nur die Kraft der Naturwesen. Wir sind in ihrem Bereich, in ihrer Welt, es gelten die Gesetze der Naturwesen.




Ein spanischer König - Spanien will tapfer sein und landet beim Pfusch. Italien strebt zur Gerechtigkeit und landet bei der Tapferkeit. Jugoslawien strebt zur Sanftmut und landet tatsächlich bei der Sanftmut. Die Einbildung der Sanftmut ist auch Sanftmut. Ist verbunden mit: Gott ist Liebe/Gott ist Wille. Der spanische König ist der Gesichtspunkt, der das metaphysische Durchknallen ab 1968 bewirkt hat. Vorher hatte jeder einen spanischen König, aber dann hat Amerika EINEN spanischen König daraus gemacht.

Der Quelle-Katalog ist schon vom Namen her ein deutscher Gebrauchswert. Allein um diesen Namen zu bewahren kauft die deutsche Hausfrau bei Quelle genug ein damit sich der Quellebetrieb konstruktiv und qualitativ reproduzieren kann. - Nur beim Quellekatalog ist der Titel im Namen garantiert besser als die Auswahl im Detail. Die Hummelfiguren kommen aus Hamburg und nicht aus Nürnberg auch der Quellekatalog kommt aus der Semantik des Gebrauchswertes. Konzerne können nicht aus der Semantik des Gebrauchswertes kommen.

Gesundheitsexperten -  der Mediziner kann kein Gesundheitsexperte sein und der Arzt will kein Gesundheitsexperte sein. Woher sollen also die Gesundheitsexperten kommen? Das Krankenhaus ist nicht dafür da Erscheinungsfantasien von selbsternannten Experten zu verwirklichen. Jeder Mensch ist ein Gesundheitsexperte für sich selbst. Alles andere kann nicht gehen. Der Mensch wird ja als Teil des Systems anders gesehen, als der Mensch sich vor sich selbst sieht. Und das Krankenhaus will ja im System das menschliche Selbstbild unterstützen.

Die komische Art der Griechen - es fing alles ganz harmlos mit einer Postkarte an. Ein frecher Schutzengel war mit der Post eingetroffen. Auf seinem Kopf befand sich eine Blüte und wir stellten fest, die Blüte passt auf jede Mütze. Ja, ein Detail bilden - eine Blüte für jede Mütze. So hat Platon das auch immer gemacht. Er hat sich ein Detail rausgesucht, das für alle Menschen passte und dann hat er das abgearbeitet. - Irgendwie kam dann raus, dass der Dialog der negative Pol ist. Der Dialog? Der negative Pol? Da staunt sie, was? Sonst ist der Olymp der negative Pol. Die Griechen mögen es, wenn ihnen "der Arsch wegbrennt". Sie lassen es geschehen und machen weiter. Eigentlich sind die Griechen beherrschte Menschen, aber sie haben weder Menschen-, noch Engel-, noch Herrenart. Platon will keinen verkohlten Arsch. OM

Begriffliche Arbeit - Ingo ist vorneweg bei der Begriffsbildung. Er zeigt mit seinem Zeigefinger direkt auf den anderen. Er hält seinen Zeigefinger wie einen Schreibstift und denkt, es kommt was raus, aber es kommt nix raus. Und das, was er dann sagt, beschreibt immer nur ihn selbst. Das alles ist zwar nicht so schlimm, wie die rasenden Fahrradfahrer auf den Fußwegen, aber anstrengend ist Ingo doch (und wir dürfen hinterher die Begriffe abarbeiten).


° Karotten werden vom Esel selbst hingehängt und nicht vom Treiber.
Die Geistigen Helfer existieren durch die Möglichkeitsform.

° wie sagt doch Elohim Herkules? Und Gott bewahre mich vor schwankenden Menschen.

° ohne Lha`s keine Unabhängigkeit in der Wirtschaft. So einfach ist das.

° Im Westen ist man durch seine Art, wie man den Alltag besteht, spirituell.

° der Mensch sollte eigentlich der Hüter der Natur sein, er sollte die Natur nicht ausbeuten.

° der Mensch liebt nichts mehr als Autoritäten. Außer sie zu stürzen, aber dann gibt`s einen Flitz.

° anstatt Stellvertreterthemen durchzukauen, die Dinge lieber direkt ansprechen.

° was heult den Mond an, wie ein Wolf? Wer macht die Heulsuse Arjuna?
Die Arkanschule.

° die Konservativen haben immer erstaunliche Meckerreserven.

° fehlendes Durchhaltevermögen? Kein Bock mehr? Warten auf ein Wunder?
Aber wir selber sind die Wunder. Gott lässt die Wunder durch die Menschen geschehen.

° die Medizin ist reine Verblendung. Die Inder haben das Schakrensystem anstelle der Medizin. Das muss aber erstmal ins deutsche übersetzt werden,
es lässt sich nur semantisch formulieren, nicht im Sinne der Schakrenlehre.

° Energie zurückziehen. Keine Lieblingseffekte mehr = das macht Arbeit und fühlt sich nicht gut an. Die Unlust als einen Lerneffekt sehen.

° die Stimme erstirbt beim lauten Vorlesen? Lautes Vorlesen ist so anstrengend? Es kann auch fast unhörbar sein, aber es muss kribbeln beim Lesen. Das dient doch dem Freisetzen.

° Achtung! Wenn sich etwas gut anfühlt, befinden wir uns nicht mehr im positiven Pol, sondern im negativen Pol = die Lust, andere zu beherrschen.

° der Gedächniskraftkanal gehört Krischna. Platon ist unter und Aristoteles ist über der Gedächniskraft. Möglichst in díe Mitte gehen. Ich weiß nicht, wer ich bin? Kann mich nicht erinnern? Indisch rangehen. Krischna kann das.

° Nachsinnen findet in der Erinnerung seine Semantik. Nachdenken findet im Gedächnis seine Semantik. Kenntnis geht immer zum Gedächnis. Gedächnis ist unter das Selbst subsumiert. Man sollte also das Gedächnis nicht unnötig belasten, weil man dadurch anfällig für allgemeine Konditionierungen wird und weil dadurch die Fähigkeit zur Distinktion verwässert wird.

° und wie war das mit dem Urknall? Die Physiker halten genau den Moment für den Urknall, als der Buddha das erste Mal den Mund aufmachte.

° nichts ist spiritueller als der Alltag. Wenn die alltäglichen Arbeiten sitzen, kann man auf Mechanik stellen und das Spirituelle schlüpft dann in die Lücken. Spirituell sein wollen, um ein besserer Mensch zu sein, und nicht, um der Welt zu entfliehen. Der Alltag bietet alles, um spirituell wachsen zu können.



(\__/)
(='.'=)
(")_(")



Gedicht - wie lerne ich ein Gedicht auswendig? Indem ich ein Gedicht als Gedicht verstehe. Die Schönheit sehen, irgendeine Schönheit sehen. Und dazu dann eine Art entwickeln. Später fällt einem die Art wieder ein und man kann es auswendig.

Der Zweck dieser Abstrakten Artikel ist, geistige Räume zu öffnen
und Kanäle zu zünden, damit bestimmte formlose Qualitäten und Ideen herabfließen können. Da ich innerlich bekommen habe, dass Nena, ThomasD. und Nina Hagen ein unsichtbares Musikdreieck bilden und ich aus dem Leben auf diese Seiten angesprochen wurde, habe ich hier hereingeschaut und aus den sehr esoterischen Texten von Thomas GESEHEN, dass im Potenzial die Räume da sind und erwünscht sind, die ich nun teilweise durch meine Beiträge (und entsprechende innere Arbeit) öffne. Das war ein Beitrag im ehemaligen Fourmusic Forum.

Anthroposophie gleich Begriffe bilden - Rette einen Menschen und du rettest die Welt. (jüdische Weisheit) Der Mensch hat auch keinen Willen, der Mensch hat einen freien Willen. Goethe hat gewissermaßen ausschließlich dafür gelebt, die Anthroposophie vorzubereiten. Niemand ist so sehr verantwortlich für die Lösung der globalen Wirtschaftskrise an sich wie der Dalai Lama. Lösung ohne globale Wirtschaftskrise heißt Dalai Lama. Nur Richard Wagner konnte bisher wie Michael Jackson Popmusik unter dem Signum der Ehre produzieren und im Leben recht abfeiern. Vielleicht wurde die Neverlandranch ja dafür gegründet, um unter den Hammer zu kommen. Amerika ist maximal unter den Hammer kommen. Helmut Schmidt will jetzt endlich vom Rauchen lassen und so doch noch vor seinem Todt zum Vorbild für die Jugend werden.

Das Käuzchen - Wir dachten, es sei eine Eule, als wir die Postkarte mit dem Käuzchen beschrieben. Macht nichts. Man tut, was man kann. Wenn man das Bild im Sinne von Kraft und Energie wahrnimmt, hat man keine Energie mehr, um dem Kind einen Namen zu geben. Man sieht das Käuzchen und will die ganze Energie haben. Bei sinnbildlicher Ordnung kann ich mir äußerlich mehr leisten. Die Situation passt genau zu dem Goethe-Spruch: "Suche nicht vergebliche Heilung, unsere Krankheit schwer Geheimnis schwankt zwischen Übereilung und zwischen Versäumnis." Selbstakzeptanz. Keine Worte mehr haben? Keinen Atem mehr haben? Lieber Klappe halten. Oder auch: renn doch nicht gleich in eine Richtung.

Familientag - Wie sagt Maitreya? Nicht nach dem Lebendigen streben, weil man dann ja nur die Wirkung bekommt. Aber wenn man nach dem Leben strebt, dann ist die Wirkung Lebendiges und Mehr. Wenn man gleich nach dem Lebendigen strebt, bekommt man nur den Stammbaum, das alte Testament, das Jüdische/die Juden, die anstrengende Variante. Und die Deutschen? Die halten sich nicht auf mit der anstrengenden Variante, die wählen die Reize. Empfehlung: zuwenig Reize ist besser, als zuviel Reize.






Erkenntnis gibt es immer schon, sie muss nur "kommen". Erkenntnisse sind dazu da, um den Engländern zuwinken zu können. Erkenntnisse sind die Dialektik von Hermes. Erkenntnisse sind dazu da, dass Hermes immer glatten Boden unter den Füßen hat und kein karmisches Geröll. Hermes kann dialektisch Fahrrad fahren, er braucht dabei nicht zu buckeln und nach unten nicht zu treten.

Der Wille zum Sieg - Erkennen, was in meiner Reichweite liegt. Die Weisheit liegt auf der Straße. Einfach abarbeiten. Auf`s Gleichgewicht achten. Die Hausaufgaben machen. Freiwillig. Lächelnd. Ohne rumzumurren. Gott und Herr des Karmas kann ich hinterher immer noch spielen. OM

Die Sterngeborenen - Es ist so, dass wir - die Sterngeborenen - oft verloren und verlassen dastehen mitten unter den Menschen. Die Menschen müssten auf uns zugehen, nicht wir auf die Menschen. Das erfordert aber einen Willensakt ihrerseits. Wir haben diesen Willensakt schon bekundet, indem wir uns hier unten inkarniert haben. Wohingegen die Menschen auf die Meister der Weisheit zugehen wollen. Aber die Meister der Weisheit müssen die Menschen abstoßen. Sie können nicht menschlich sprechen. Es ist nun so, dass die Meister der Weisheit UNS finden müssen. WIR können sie nicht finden. Mit UNS können sie sprechen. Und ... sie werden sich dann auch materialisieren können hier unten.



_./'._¸¸.•¤**¤•.¸.•¤**¤•..
*•. .•*
/.•*•.¸..•¤**¤•.,.•¤**¤•..



Zusammenhang - Neulich vernahmen wir am Telefon: 'höheres Denken über Manas'. Aber sofort gab es eine 'finstere' Schwingung, weil wir grübelten ... was war denn bloß noch Manas? Sich nicht fragen: was war denn bloß noch Manas? Wir benutzen einfach all diese Begriffe (auch wenn wir nicht immer genau wissen, was sie bedeuten) und es wird jedesmal ein bißchen mehr aus dem Zusammenhang klar werden, bis eines Tages alles von alleine klar ist. Boing!

Noch ein Zusammenhang - Bin nörgelig. Alles nicht persönlich nehmen? Es bringt aber grad Spaß, alles persönlich zu nehmen. Der Spaß hat aber seinen Preis, den muss man bezahlen! Und was war unser Preis? Ein schmerzhafter Wadenkrampf heute morgen. Das hat was mit dem Willensakt zu tun - auf der einen Seite will sie immer vorm Computer sitzen, auf der anderen Seite hat sie das Schwächeln und aufs Sofa plumpsen. Auf der einen Seite will sie das haben, was Spaß macht und auf der anderen Seite hat sie den Wadenkrampf.



° Geduld - nichts ist so sexy wie Geduld (Sladdi unter 60 kg).

° dem Schweizer mangelt es an selbstverdienter innerer Gelassenheit.
Alles zu polarisieren führt weder zu innerer Gelassenheit noch zu Frieden.

° der Mensch ist ein erkennender Geist. Er ist Geistseele. Und wer bisher
auf den Körper gesetzt hat, wie die Ärzte, der steht jetzt dumm da.
Die sausen dann wie Kometen durch die Gegend.



Oktober 2001

Hier ist das Gesamtwerk:
Die 3x877 Evolutionsspiralen Schiwa/Wischnu/Brahma
Die 4 Werkzeuge EL AN ON RA (Auge Schiwas)
Die 11 Techniken (11:11)
Die 3x12 Tierkreiszeichen

Oktave 11 sind die stehenden Wellen.
Sie sind der Synthesepunkt für alle Wellen.
Oktave 7 sind die relativen, sich bewegenden Wellen.
Schiwa hat den Gesamtfokus für alle Wellen.
Die 316.000 müssen sich innerlich gleichschalten mit Schiwa,
um den Fokus als stehende Welle zu erhalten.

Die 144.000 (Kinder des Lichts) - die Wellenpotentiale.
Die 8.640.000 (Boddhisattvas) - die relativen/bewegten Wellen.
Die 316.000 (Lichtanker) - die stehenden Wellen.

Wir haben die 144.000 mit den 316.000 verschmolzen.
Die Gruppe der 8.640.000 Boddhisattvas und die Gruppe der 316.000 Anker sind in den 144.000 Prinzipien verankert im "Unkennbaren" oder der geheimen Ebene.

Die 316.000 sind die Wahrheitspunkte, in denen das Unerkennbare durch doppelte Spiegelung im Sichtbaren unsichtbar erkannt werden kann.
Das ist der Manifeste Orden Melchizedek.

Es wurden Ringe gebildet. Der äußere sind die 316.000 und darin die 8.640.000 (in der Mitte) und darin die 144.000.

Durch die Arkanschule sind die 40 Avatarpotentiale befreit worden, die in der Erde gebunden waren. Zu den 40 kommen noch 4 dazu, die dort immer auf die restlichen 40 gewartet hatten. Und diese 44 sind der Orden Michaels.

Sie sind die verschmolzenen Polaritäten von AN und ON.
Wir haben den Orden Michael mit den 44 Mitgliedern und darunter
als Qualitäten jeweils die 44 Heiligen Herzen von AN und ON.



° von der Welle lernen, heißt siegen lernen.

° die harte Arbeitsphase? Die wollen wir nicht? Reingefallen!
Der Tiefschlaf war gemeint.

° Einzelfahrausweise statt Jahresfahrkarte? Nicht gleich ablehnen - erstmal prüfen.

° Ergebenheit - wer herrscht, wird beherrscht.

° der Avatar XI-FU. Ein Engländer? Nein, ein Chinese.

° der Verteiler? Ist zum Abschaffen da.

° Kapitän, die Pläne = der Wille. Das Schiffssteuer = das Wollen

° wenn Krischna ruft, kommen die Gopis. Und wenn Platon ruft, erscheinen die Germanen. Aber schneller als die Gopis!



Uschanas ist Krischna als Lehrer der dämonen. dämonen treten im Menschen auf und dämonen treten in der welt auf. In der Allgemeinheit treten dämonen nicht auf. Uschanas lehrt die dämonen im Menschen Kleinheit und in der Welt lehrt Uschanas den dämonen Größe. (17. März 2008)


Druck - lange bevor man Druck wahrnehmen kann ist man schon arbeitsunfähig. Nur durch überbordelnde Verblendung kann man an den Punkt kommen Druck wahrzunehmen. Wenn nur ein Futzelchen Verblendung dabei ist, dann ist man dadurch völlig unqualifiziert und damit komplett arbeitsunfähig. Überforderung gibt es eigentlich gar nicht, denn vorher hat man schon einen Kollaps. Man kann nicht mehr von einem Menschen verlangen, als man von einem Menschen verlangen kann.



° gerade in den schlimmsten Situationen hat man immer was zum Veredeln.
Wenn uns Situationen nicht gefallen, kann zumindest einiges veredelt werden.

° Frag nicht, was Dein Land für Dich tun kann, sondern frag, was Du für Dein Land tun kannst. Sobald Du etwas persönlich nimmst, erlaubst Du dem System bei Dir einzusteigen. Ein "Persöhnlich Nehmen" zeigt dem System an, wo es einsteigen soll. Also nichts persönlich nehmen und auch keine Neigungen entwickeln. Beides sind die Voraussetzungen zum Thema Vergebung.






° Durch Isolation von Grippekranken wird die Krankheit potenziert verbreitet. Das Soziale ist ein anderes Reich als die Natur. Durch die Isolation wird vor allem die Natur verleugnet und somit Polen komplett aufgemacht. Bei allen Krankheiten ist also Aryuveda und intensiviertes kooptiertes Sozialverhalten erforderlich. Jeder muß kooptiert Schlepper machen und im Zweifelsfall anderes dafür liegen lassen.


° "Diplomatie ist ein Spiel bei dem die Völker schachmatt gesetzt werden."   by Karl Krauss - nur der Risikoirrsinn der Engländer kann fünstellige Gehälter bekommen. Arbeitsmärkte verleugnen den Menschen und flexible Arbeitsmärkte erfüllen bereits alle Tatbestände des Völkermordes. Märkte gehören grundsätzlich unter das Prinzip allgemeiner Diplomatie und die gehört nur nach Außen gerichtet und mitnichten nach Innen. Diplomatie nach Innen generiert -im besten Fall- alle Art von Chinesen.






° Eine Zahnzusatzversicherung ist genausowenig empfehlenswert wie ein Bausparvertrag. Sowas macht man mitnichten äußerlich, allenfalls sinnbildlich.
Oder wenn man von sich annimmt, dass man nur ein Mechanismus ist und nach dem Tode wär`s das gewesen ... dann lieber keine Zähne und Brei oder Joghurt essen.

° Die Bild-Zeitung besser nicht zum 'informellen' Gebrauch nutzen. Sie eignet sich sehr gut als System-Misthaufen, als sinnbildlicher Misthaufen - lässt sich aber nicht veredeln - es wird kein Kompost gebildet. Im Sinne des 7. Strahls zeigt sie uns an: aha, deshalb sollte ich an mir arbeiten.

° nicht buckeln, wenn man es technisch nicht kann. Sich lieber rausschmeißen lassen und auf`s Pflaster gehen. Freiheit ist wertvoller als Gold.


Meditation & Co. - Die Meditation weiter entfalten. Nicht der Unbewussteste Punkt ist Meditation. Der Bewussteste Punkt ist es. Mit dem Bewusstesten Punkt identifizieren und ausdehnen. Un-bewusstes Ausdehnen läge zwischen Verleugnung und bedingtem Entstehen. MWK (Minderwertigkeitskomplex) nach der Meditation? Meditation und MWK? Dann war es vielleicht gar keine Meditation. In Deutschland glauben die Menschen, dass Verleugnung Meditation ist. Meditation bedeutet aber, sich hinzusetzen und geistig/mental zu erlauben (nicht geistlich) und das erkennen, willentlich erkennen, was da so rumflutscht. Mentalebene und höhere Ebene. Meditation ist bewusstes und willentliches Abarbeiten. Und Vipassana Meditation bedeutet, alles zu etikettieren, was abgearbeitet werden will. Instinktiv verstehen und anwenden, um die Vier Edlen Wahrheiten lesen zu können. Der Rest ist verraucht in Sladdi`s schwirrenden Sinnen und Glühbäckchen.


Link statt Verknüpfung? - Das war ja verrückt gestern, erst setzt Ina kommentarlos einen Link ins Melchizedekforum (moralische Bewertung: ganz lieblos), dann komme ich in ein anderes Forum, da hat es ein Mitglied ebenso gemacht, obwohl es dort unüblich ist und zu guter Letzt entdeckte ich einen kommentarlosen Link im Bhairavaforum. Das sind Links, wenn die kommentarlos in die Landschaft gesetzt werden. Hab das dann auch mal praktiziert und was macht das mit einem? Es unterstützt die Bequemlichkeit. Kein Bock auf Worte. Zu faul, was zu schreiben. Friss Vogel oder stirb! Entweder sie schlucken es oder sie lassen es bleiben. Kommentar vom Onkel: sowas hat die Wirkung eines Atombombenabwurfs.



Es wirkt

Wenn man sich aufregt, dann zeigt sich etwas in einem selber.
Wenn man sich aufregt, ist man eingeladen an sich selber zu arbeiten.
Wenn man sich aufregt ist man darüber informiert, das man jetzt nicht
in die Welt gehen sollte, weil man dann nämlich nur projezieren/angreifen würde. Angriff ist ein Ruf um Hilfe (Kurs in Wundern).
In einem Forum ist es immer hilfreich zu argumentieren.





In der vollen Freude sein
Sie wusste manchmal gar nicht wohin vor lauter Freude.
Kommentar: du musstest dich so freuen, um überhaupt dadurch dein universell astrales Leben zu aktivieren. Du kannst UNS am meisten helfen, wenn du einfach IMMER so in der Freude und Unbewusstheit bist. Ohne zu vergessen, dass alles harte Arbeit ist. Du hast die volle Freude verwirklicht und kannst UNS damit dienen, indem du diese Freude in der Gruppe und darüber hinaus in die ganze Menschheit ausdehnst. Denn nun bist DU der Gesamtfokus der Freude für die Menschheit und nicht mehr die USA. Also immer in die Freude, aber mit innerer Nüchternheit und Klarheit und mit bewusstem Wissen um den Ernst der Lage. Diese Haltung ist eine der größten Stärken von Maitreya, die von allen Meistern der Weisheit sehr geschätzt wird. Dass er nämlich viel Freude bereitet, ohne den Ernst der Lage aus den Augen zu verlieren. (vom Onkel, Sept. 2001)








Das Türchen der Obdachlosigkeit - die Deutschen sind keine Menschen, sie müssen erst durch das Türchen der Obdachlosigkeit hindurch. Auf der anderen Seite des Türchens ist der Mensch. Und wie muss er da hindurch? Nackt. Seine Sachen kann er immer nur einzeln, Stück für Stück auf die andere Seite holen. Bankkonten gehen nicht durch das Türchen. Günter Wallraff hat es erfahren: jeden Tag geht`s ums Überleben.

http://www.zeit.de/online/2009/11/reaktionen-wallraff?page=1




° greifen geht nicht, man kann nur Bewusstsein bilden, es muss sich entwickeln - von innen nach außen, nichts reinzwängen, sonst gibt das nur Presspappe ...

° der Verteiler ist zum Freisetzen da. Das Geschriebene löst sich quasi auf. Ist nicht zum informellen Austausch geeignet. Mittels des Verteilers lässt es sich effizienter spiegeln und freisetzen. Der Verteiler ist wie ein Spinnennetz. Es kann sich keine Gemeinschaft bilden. Das geht nur bei einem Netzwerk.







AN ALLE LICHTARBEITER

von Simhanada am 29.Nov.2001 08:27

O Großer Herr der Liebe und des Lebens.
Entflamme bitte aufs neue Mein mit Liebe.
Auf dass auch ich lieben und geben möge.
O Großer Herr der Liebe und des Lebens.
Ich weiß um die Not in der Welt.
Segne mich auf dass ich die Belange
meines Persönlichen Selbstes
vergessen möge in dem Bedürfnis
dem Ganzen zu dienen.
So möge es geschehen.
Mögen die Großen Befreier hervortreten.
Möge der große Reiter aus seiner geheimen Stätte
hervorkommen und die Welt erretten.
O Komm zu uns du Mächtiger.
Mögen Macht Liebe Licht und Tod
den Plan auf Erden wiederherstellen.


*


Das sind Vorschläge, die man sich morgens, mittags und abends vergegenwärtigen kann und dabei an die Gruppe der Dienenden denken kann und außerdem an, die mit denen man im werktätigen Dienst verbunden ist. Wenn man so eine tägliche Ausrichtung hat, dann kann man sich auch zu einer längeren Meditation als Gruppe zusammenschließen. Aber wichtig ist es auch ein Thema für eine längere Gruppenmeditation zu haben. Sprich die Gruppe muß ihren Göttlichen Zweck kennen. Und man muss schauen, dass man mit der inneren Gruppe arbeitet und sich äußerlich mit der inneren Gruppe gleichschalten. Meistens werden im Außen diejenigen Seelen die auf der inneren Ebene eine Gruppe bilden weit auseinander gestoßen. So ist es sehr wichtig nicht äußerlich zu sagen "ich will dort oder dort meditieren" sondern schlicht sich innerlich zu seiner Gruppe ziehen zu lassen. Meistens sind das dann äußere Menschen mit sehr unterschiedlichen Charakteren. Denn auf der inneren Ebene arbeitet man mit unterschiedlichen Qualitäten und ergänzt sich dadurch. Das ist für die äußeren Persönlichkeiten meist sehr schwer zu akzeptieren. Aber man wird erst Frieden finden, wenn man im Zweck lebt und seine innere Gruppe im Außen zu finden sucht.






aufgeschnappt ...

° Mönch zweifelhafter Gesinnung. Die hohen Ideale sind da, werden aber nicht umgesetzt. Es wird erwartet, dass das System die hohen Ideale für einen umsetzt. Das System kann das aber nicht für einen machen. Der Mensch muss sich die Grundlage des Systems anschauen und dann selbst die vielen Kleinigkeiten machen.

° Unsichtbar/Sichtbar = arbeiten entgegengesetzt. Was ich unsichtbar anziehe, stoße ich sichtbar ab. Und das, was ich loswerden will, bringe ich nach Außen.

° Englisch ist eine Angebersprache. Nein, halt. Englisch ist nur Angeberei
und keine Sprache.

° Ins Zeitphänomen hineingehen! Ich erschaffe alle Zeit in meinem Leben.
ICH BIN die vollkommene Offenbarung von Zeit in allem Sein!

° ein Kurs in Wundern ist einfach, aber schwer zu lesen.
Eileen Caddy ist leicht zu lesen, aber nicht einfach, geht tiefer.


Der Zweck besteht im LERNEN - Die Regierenden im Westen stehen doch alle seit dem zweiten Weltkrieg in totaler Verzweiflung. Die denken materiell müsste bestimmtes leicht machbar sein und doch funktioniert es schlicht nicht wenn man es 'vernünftig' anpackt. Der Fehler liegt darin zu glauben, diese Welt wäre zufällig entstanden. Diese Welt ist zweckmäßig und der Zweck besteht im LERNEN.
Es geht also nicht darum äußere Ergebnisse zu erzeugen, sondern MITTELS LERNEN äußere Ergebnisse zu erzeugen. Die Politiker wollen nun sich der unbequemen Situation des Lernens nicht stellen und schieben die unbequemen Lernerfahrungen immer in ihren persönlichen Bereich. Politiker sind aber dafür da öffentlich zu lernen. Sprich die Gesellschaft bildet ihr gemeinsamens Lernen mittels der Politiker ab.






Erleuchtet - Und wann ist man nun eigentlich erleuchtet? Wenn man sein Bewußtsein vollständig mit seinem Unterbewußtsein verschmolzen hat, so dass man dadurch immer vollständig auf sein Überbewußtsein hören kann! Es ist dabei darauf zu achten, dass das negative Ego vollständig aufgelöst ist! Also vollständige Verschmelzung des Bewußtseins mit dem Unterbewußtsein bei gleichzeitiger 100% Auflösung des Negativen Egos.

Erleuchtung bezieht sich auf das Unterbewußtsein/Instinkte/Ätherkörper und nicht auf das Bewußtsein. Tatsächlich sind alle Menschen ständig im Bewusstsein erleuchtet durch das kollektive Licht! Wenn man nun sein Unterbewußtsein erleuchtet, bildet man in dem Grad wie man "zufällig" sein Unterbewußtsein erleuchtet sein eigenes Licht heraus. Denn das Licht welches das Bewußtsein erleuchtet gehört dem Kollektiv und nicht dem Einzelnen. (by DONNERADLER - 29. April 2002)






Gehe den mittleren Weg - Wähle die Mitte zwischen den Gegensatzpaaren. Dies lehrt der Buddha. Du erkennst die Verbindung und Verbundenheit von allem was ist und weißt somit, dass diese Drei Manifestationen im positiven und negativen Sinne eine Einheit darstellen. Verschmelze die Pole. Bleib in der Mitte dieser Sechsheit. Deine Konzepte zu gut-schlecht sind selbstsüchtig. Es gibt keine gute oder schlechte Erfahrung, es gibt nur Intensität.

Eine Erfahrung ist effektiver wenn sie intensiver ist. Es geht nicht um die objektiven Tatbestände, sondern darum, wie du sie subjektiv bewertest. Deine Gefühlswelt (Emotionalkörper) bewertet bestimmte Erfahrungen als gut und andere als schlecht. Das ist falsch. Schlußendlich weißt du nicht was prinzipiell gut und prinzipiell schlecht ist. Du hast persönliche Vorlieben und erfährst die Harmonie mit deinen Vorlieben als gut und Disharmonie mit deinen Vorlieben als schlecht. Ändere deine Vorlieben im Alltag immer so, dass du jede Erfahrung als gut erfährst. Habe die Vorliebe Intensität als Gut zu erfahren und Lauheit als Schlecht.

Der vierte Strahl arbeitet immer sehr an der Disziplin. Während der 1. Strahl die Disziplin IST. Der 4. Strahl sucht die Harmonie und hat daher immer die Konflikte. Er bekommt die karmischen Spiegelungen und muss die Verantwortung übernehmen für das Karma, dann bekommt man allmählich auch den Becher mit Liebe. Erst wenn der Becher mit dem Karma ausgetrunken ist, bekommt man den Becher der reinen Liebe, den man aber weiter gibt. - Nach Harmonie suchen ist unbewußt. Eine Stufe drüber ist nach Liebe suchen. Das ist die Qualität, bewußt, zieht viel an.






Prenzlauer Berg

Aufgabe ist mindestens Prenzlauer Berg.
Prenzlauer Berg ohne Aufgabe heißt Handhabe.

Prenzlauer Berg ohne Handhabe heißt Ethos.
Prenzlauer Berg ohne Ethos heißt Haft.

Prenzlauer Berg ohne Haft heißt Lift.
Prenzlauer Berg ohne Lift heißt Zelt.

Prenzlauer Berg ohne Zelt heißt Integration.
Prenzlauer Berg ohne Integration heißt Fenster.

Prenzlauer Berg ohne Fenster heißt Spannung.
Prenzlauer Berg Spannung heißt Hof.

Prenzlauer Berg ohne Hof heißt Bestimmtheit.
Prenzlauer Berg ohne Bestimmtheit heißt Schlußstein.

(by Monte Rosa)


http://taz.de/blogs/reptilienfonds/2007/06/01/die-geschundenen-kinder-vom-prenzlauer-berg/





Neues von Djwal Khul

Djwal Khul scheint in Tibet eingemauert gewesen zu sein, obwohl sein Mechanismus sich bewegt hat. Dadurch wurden drei Schüler erzeugt. Die wurden von Frau Blavatsky und Benji entdeckt. Djwal Kul war unbekannt verschollen. Man dachte immer an den Tibeter mit seiner schöpferischen Wirkung, ein Meister, der kann das, aber er war Schüler. Und Frau Blavatsky war der Lichtträger und hat den Schüler "aufgerissen". Eine Frau und eine Schnegge kann man nicht aufreissen, aber einen Schüler kann man aufreissen. Djwal Khul ist jetzt befreit aus Tibet und schwimmt in England mit seiner Bade-Insel herum. Immer wieder die Bade-Insel. Das ist sehr deutsch. Das Attribut sichert die Existenz.



Die englische Sprache
Das Englische ist das Anhängsel des Geldes.
Im Rahmen der Mondkraft.
Das Englische nimmt den Menschen als Gott
und Gott als den Fußabtreter des Menschen.
Da ist nichts inhaltliches.
Die Person bleibt Person und kann sich nicht verändern.
Eine Sprache sollte sich auf das Schöpferische ausrichten.

Englisch ist eine Angebersprache.
Nein, halt.
Englisch ist nur Angeberei
und keine Sprache.




Anno 2003

Sonderforschungsbericht Reiki

Extrablatt der Materialisation des Geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschungsinstitutes im Superäther der Stadtgemeinschaft Berlin. (Machiventa Melchizedek, benannt als Simhanada).

Die fünf Forschungsbrüterprinzipien unseres Forschungsinstituts im Superäther der Stadtgemeinschaft haben vollständige Gleichschaltung zum Menschheitlichen Forschungsthema Reiki vermeldet. Dies sind die Ergebnisse:

A) Reiki funktioniert nicht als spirituelle Technik, sondern BEI Technik.
Wir empfehlen Reiki also bei Computern etc..
Wir empfehlen Reiki insbesondere bei den Netzwerkverknüpfungen von Computern.
Wir empfehlen Reiki insbesondere bei der Harmonisierung von verschiedenen elektrischen Geräten.

B.) Reiki funktioniert bei Menschen in dem Grad wie der Mensch sich ALS Technik instinktiv selbst Konzeptualisiert.

B.`) Reiki integriert und polverbindet also dialektische Kräfte und öffnet dadurch Räume im Ätherkörper. Aber eigentliche Heilung also intelligente Informationszuführung im Ätherkörper ist vollständig unmöglich, durch diese Grundprogrammierung von Reiki.

B.``) Die Ausfälle von Technik resultieren vollständig an einer Überlastung von dialektischen Kräften. Daher ist Reiki die Supermethode der Harmonisierung und Einstellung von aller Elektrischer Technik.

C.) Menschliche Gedanken sind der vollständige Ursachenraum der Elektrizität.

C.`) Starke Denker können daher zu Änderungen in der Einstellungen der elektrischen Geräte indirekt führen. Starke Denker müssen sich also bewusst mit der Harmonie der Elektrik identifizieren.

C.``) Starke Gedanken der Dialektik führen zum vollständigen Zusammenbruch aller Elektrik. Starke Gedanken der Einheit „heilen“ alle Elektrik.

C.```) Netzbetreuung zeichnet sich also durch ein passendes Grundschemata der Gedanken der Einheit aus. Netzbetreuung zeichnet sich durch die Fähigkeit aus mittels Reiki die Harmonisierung der Gedanken der Einheit mit den Netzwerkelementen vornehmen zu können. Notwendige Bedingung für Netzwerkbetreuung ist also ein Gedankensystem der Einheit und die Harmoniefähigkeit des Handauflegens. Hinreichende Bedingung ist eine passende technische Ausbildung.

Licht, Liebe und Schwert
Okkultist

Gruppenbewußtsein





Anno 2002

Verstehen tust du wenn du vollständig empfängst. Das heißt, dass sich etwas für dich vollständig stimmig anfühlt, ohne dass du begreifst worum es geht: das ist Verstehen. Verstehen tust du mich. Aber begreifen tust du mich sehr häufig nicht. Und das ist auch meistens nicht möglich. Ich beschreibe sehr häufig formlose Tatsachen die nicht oder noch nicht begreifbar sind in der Menschheit. Also das Problem, dass du dich auf die Wahrnehmung des Begreifens beschränkst die mit der Selbstkonzeptualisierung, die man "ich" nennt verbunden ist. Erfassen oder Verstehen findet vollständig jenseits des konkreten Ich statt. ES IST mir ein besonderes Bedürfnis gerade nicht in Kontexten zu schreiben, die begreifbar sind. Denn alles was begreifbar ist bedindet sich in der Kontrolllinie des negativen Egos. Wenn man einfach nicht begreifbar handelt und spricht hat man die Ganzen Egoprobleme nicht,
außer als Prinzip.

Alles Liebe - Ramana - PAX - Pavarti

P.S.: Verschiedene Namen bezeichnen verschiedene Seinsebenen von mir:
Vywamus Verstehen, Machiventa Erfassen, Simhanada Begreifen. Wenn du also begreifen willst sprich mich als Simhanada an. Der Name Ramana steht für Impulswesen. Wenn du mich Ramana nennst, wirst du innerlich viele Antworten in Form von Impulsen bekommen. Gruppenbewußtsein





Anno 2001

Lasse dein Bedürfnis nach sofortigem Begreifen los. Das ist Finsternis. Die Finsternis und das negative Ego blockieren alle Magie, indem sie immer fordern, dass alles sofort begriffen werden soll. Der Mensch ist ein magisches Wesen und das wenigste ist begrifflich im Menschlichen Leben. Empfange zuerst meine Texte. Danach sei einfach offen, denn die Saatgedanken brauchen Zeit und Raum, um zu wachsen. So wächst der Heilige Geist in Dir.

Und der Heilige Geist hat ein Grundprogramm: Ashtar Sheran. In diesem Sinne ist Ashtar Sheran sehr wichtig. So Ashtar das Grundprogramm des Heiligen Geistes ist immerdar. Achte auf Wahrheit im Herzen und sonst nichts. Arbeite energetisch. Die Formen sind nicht real. Lasse jede Form los. Siehe immer das Wissen und die Wahrheit dahinter. Beabsichtige es nur immer mehr. Dann IST ES. Es kommt nur darauf an, dass du es mittels Absicht immer wieder neu forderst und ES IST.






Maitreya ist ein Todesbringer - er verbrennt alles, jedes Attribut, von unten nach oben. Und daher sollte man sich immer auf die Existenz ausrichten und nichts anderes. Maitreya ist jetzt in den Schiwa Aspekt gegangen, anstelle des bewahrenden Wischnu Aspekts. Früher war er hinten in der Verteidigung, jetzt ist er vorne als Stürmer, in einem höheren Aspekt.

Maitreya befasst sich nicht mit Kleinkram, er löst gleich Hierarchien auf. Keine kleine Partei, sondern er verbrennt die metaphysische Ebene von Europa - im Minutentakt. Einen Zug, aufrauchen und wieder neu und zwar auf allen Kanälen, permanent. In der Politik läuft alles auf Automatik, die Zeitungen melden nur, da ist das passiert und da ist das passiert.

Früher gab`s mal eine einzige Nachricht in 200 Jahren, jetzt sind es stündlich drei Nachrichten auf 400 Gebieten gleichzeitig, was sich aufgelöst hat. Beispiel: ein Chef  ist jeden Tag neu, 1x umdrehen und wieder neu. Was ist der Tod? Mal tot, mal lebendig - alles gleichzeitig. Wenn man mehr Verbindung mit dem 2. Strahl hat, verbringt man keine nette Zeit. Disziplin. Sich mit dem Neuen beschäftigen, immer wieder neu, das wird einem geschenkt, Früher musste man suchen, wo ist denn jetzt mal was neues. Man wird permanent Todeserfahrungen haben. Rhythmus ist angesagt.








am Telefon aufgeschnappt: bei den Indern gibt es diesen Kotz-Effekt, man sagt ihnen, wie es geht und sie müssen erstmal kotzen, aber dann sind sie auch bereit, sich mal die andere Seite anzusehen, die verschiedenen Standpunkte zu betrachten. Die Inder mögen das. Sie lassen sich belehren, allerdings mit dem Kotz-Effekt. Die Deutschen machen nichts, wenn sie belehrt werden. Die Amerikaner drehen sich um, wenn sie belehrt wurden und schlagen mit den Hufen aus. Dann weiß man immerhin, dass man das Richtige gesagt hat. Viel Feind viel Ehr. Mehr als ein Amerika hält dieser Planet nicht aus. Daher sollten es die anderen bitte nicht so machen wie die Amerikaner.






Die eigene Buddhanatur

Sie ist gestern ins Koma gefallen?
Das ist mit der Urteilskraft verbunden,
mit Lust und Unlust.
Der Westen hat die Urteilskraft und
der Osten hat den abstrakten Idealismus

Stichwort: Kunst - die technische Umsetzung,
die Anwendung, ist früher aus dem Osten gekommen
kommt jetzt aus dem Westen.
Das Altgriechische/dieses Werden veredeln.

Und wo ist der westliche Buddha?
Der westliche Buddha ist in Frankreich,
in der Grand Nation.

Wesenheiten in Deutschland -
unterschiedliche Menschen treffen sich,
von dem einen z.B. die rechte Gesichtshälfte
und von dem anderen die linke Gesichtshälfte.
Diese Teile treffen sich auf einer Ebene,
sind Teil einer Wesenheit und sind damit
trotzdem handlungsfähig.

Das ist auch mit dem Buddha verbunden -
sich hocharbeiten zum Buddha, zur eigenen Buddhanatur.

Das jüdische Zeug beschäftigt sich nur mit dem Wunsch.
Die Engländer machen nicht mit Wunsch,
sondern mit Tradition, das ist energy.

An dieser Stelle galt es loszulassen,
was aber nicht geschah ...






Mathematiker und Philosoph - Der Mathematiker braucht die Stille und der Philosoph braucht äußere Bewegtheit, aber damit rechnet kaum jemand. Der Philosoph ist das Raubtier und der Mathematiker ist das Opfer. Die Menschen denken, sie können einen Philosophen verflixpieken. Stichwort: Hecht im Karpfenteich. Mit Platon heißt es: als Mathematiker anfangen und dann als Philosoph weiter machen.






* Gott ist EINFACH.

* liebe nicht, SEI die Liebe.

* hasse die Sünde, liebe den Sünder.





Hamburg mit Herz

Links ist mindestens Hamburg mit Herz.
mit Herz ohne Links heißt Naumann.

mit Herz ohne Naumann heißt Politik.
mit Herz ohne Politik heißt Kinderwagen.

mit Herz ohne Kinderwagen heißt Keller.
mit Herz ohne Keller heißt Werbung.

mit Herz ohne Werbung heißt Evolution.
mit Herz ohne Evolution heißt Spontanität.

mit Herz ohne Spontanität heißt Pflasterstein.
mit Herz ohne Pflasterstein heißt Mythos.




Wenn man wach ist, dreht sich nix - Das frühe Klingeln. Sladdi saß auf der Bettkante und musste erstmal das Drehen im Kopf abwarten. Die indische Seele. Dienen ist ein Instinkt der Seele. Pratyahara - Ablassen von Verlangen. Ablassen vom Angenehmen. Die reflektierende Kraft. Die Welt ist ein Traum. Und die Seele ist über dem Traum. Wenn man wach ist, dreht sich nix.

Hunderte von Nebelkrähen im Morgengrauen zwischen unseren Häusern. Und wieder klatschte jemand in die Hände, als gelte es Tauben zu verscheuchen. So viele Nebelkrähen? Das ist die Wunder-Intelligenz von Odin. Der Logos kann das nicht, aber er kann jedes Wunder knipsen. Und die Raben werden immer größer. Wir nehmen sie nur größer wahr - sie werden psychologisch immer größer.

After Eight - Das klassische After Eight ist das was er gesucht hat. Es hängt nicht von der karmischen Notwendigkeit ab, sondern von der menschlichen Seite, wer die Sache zuende verputzt. Problematik "my favorite" - ist auch von After eight. My favorite ist nicht Self, my favorite ist das englische Oberhaupt, das philosophische Geklicker. My favorite ist Feuer und Flamme.

Feuer steht für die geistige Hierarchie und Flamme für die grüne Tara. Ohne grüne Tara keine geistige Hierarchie. Und die Sticks von After Eight? Sie sind dem Islam verbunden. Der Islam ist dem Herrn der Liebe am nächsten. Es ist eine schwierige Nähe. Nur einen Pustekuchen entfernt. Der hat es aber in sich. Das ist so, als zeigt man nach Australien und Ayers Rock und sagt: da will ich mal eben hin. Es entspricht dann 5 Pilgerreisen oder so. After eight veredelt die Sticks vom Djinn zum Herrn der Liebe.





Klingende Freude - Einfach Klingende Freude ausstrahlen.
Und wenn das Chaos um uns herum noch so groß ist.
Den Kopf oben behalten. Klingende Freude.
Nicht zu verwechseln mit Fröhlichkeit.

Jakobswege - Der Jakobsweg ist das Gleichnis für die Engeltreppen die vom Himmel zur Erde und von der Erde in den Himmel führen. Wenn ein Mensch in Übereinstimmung mit diesen Engelenergien lebt, dann bildet er sich dadurch eine individuelle Jakobsleiter und bekommt mit der Zeit dadurch einen Zugangsschlüssel zu den entsprechenden höheren Welten.

Einfachheit bedeutet das rechte Motto zu erkennen und unbedingt zu bezeugen. Leichtigkeit bedeutet sich in einem Kontext zu befinden in dem alles in rechter Beziehung schwingt und man daher keine Notwendigkeit für ein Reflektieren von Grundsätzen wahrnehmen kann. Leichtigkeit ist die weibliche Form von Glück. Glück wird durch die Praxis rechter Beziehung erlangt.

Wir sind der große Prinz - Wie löst man denn das Hungerproblem in der Welt? Na, indem man solange isst, bis alle satt sind. Die Welt ist ja in Dir.
Sie ist ja nicht da draußen. Aber man isst ja nicht selbst, es ist das göttliche Verlangen, das isst. Soweit die Grundsätze. Und man isst natürlich so Sachen, wie industriegefertigte Kartoffelchips. Also Sachen, die man nicht mag. Versteht sich. Der kleine Prinz war gestern. Wir sind der große Prinz und
alle sind in einem drin. Natürlich nur, solange man im göttlichen Verlangen ist. (am Telefon aufgeschnappt)


<>


Lichtnahrung & Co. - Lichtnahrung ist keine so große Sache. Lichtnahrung konfrontiert die Bindungen an die physische Ebene auf rechte Weise. Man verbindet gerade im Westen sehr viel mit dem Essen. Essen führt die Lichtnahrung zur Mahlzeit.

Den Solarplexus muß man beherrschen. Man muß den Solarplexus von den anderen Chakren unterscheiden und dann muß man den Solarplexus beherrschen. Der Solarplexus kann keine Eigenheit haben. Der Solarplexus kann nur Leidenschaften und Probleme produzieren. Der Solarplexus hat zu funktionieren.

Das Sakralzentrum muß man erziehen. Das Sakralzentrum will gerne funktionieren. Aber das Sakralzentrum ist mit dem inneren Kind verbunden. Indem man recht und geduldig mit dem Sakralzentrum umgeht entfaltet sich das innere Kind.

Das Kollektiv macht über Solarplexus und Sakralzentrum Eindrücke. Das Gattungswesen macht sich über das Sakralzentrum bemerkbar und der Geltungsanspruch macht sich über den Solarplexus bemerkbar. Der Solarplexus enthält alltägliche Basisinstinkte und geht das Kollektiv gar nichts an. Konfrontationen des Solarplexus sind immer ganz nahe an der kriminellen Energie gebaut.

Das Englische ist gewissermaßen ein Krieg der Solarplexusse untereinander. Das Englische will NUR den anderen Solarplexus aus dem Gleichgewicht bringen. Diesen Kontakt im Englischen nennt man dann power.
Dadurch ist an der Stelle der Reaktion in England "die feine englische Art". (Verfasser bekannt)


Die Lindt Schokolade - das deutsche Gemüt ist der Bodhisattva im Detail.
Der Inder unterscheidet das -> Pratyahara mit sich selber ausmachen
mittels Wahrnehmung. Im Innen Pratyahara pflegen (Ablassen von Verlangen), um außen präziser materialisieren zu können. Masse zur Masse bringt`s nicht mehr. Die Lindt Schokolade muss man sich verdienen, sie macht dann die Veredelung. Wenn ich nichts veredeln will, darf ich keine Lindt Schokolade annehmen.

Gott kommt von oben - von unten ist das, wie ich mich im System bewege. Wenn ich nix einzahle, geht das auf die Krüppel. Der Kapitalismus ist nicht gerecht? Falsch, die Menschen sind es, die nicht gerecht sind. Der Kapitalismus ist System und damit gerecht ... das System ist gerecht, weil es sich als System hochfahren konnte. Erinnerung von Blavatsky: die Aussagen brauchen eine Formulierung. Das fehlt den Menschen, dass die banalen Aussagen auch formuliert werden können, dass kein eigener Brei dazu kommt -> Wunschdenken.

Es kommen lassen und es tragen lassen? Das käme einem Verbrechen gleich, wenn mittels Systemgewalt die Krüppel das tragen müssten. Die können sich nicht klein machen, nicht unsichtbar. Dann lieber mittels vier Mann mit Revolver: trag uns. Die Hierarchie empfiehlt für die Moderne: 70 % Sozialismus und 30% Kapitalismus. (wie immer nach bestem Wissen und Gewissen)



° Der Seelenplan geht in den Lichtgeschwistern auf.

° Wers nicht kann solls sein lassen.

° nicht auf Macho machen - jetzt ist nicht die Zeit für Goldkettchen.

° 'ich bin toll' ist out.

° Liebe mittels egalité ist das einzige Wirkprinzip in der Psychotherapie.

° wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten.

° Das 'Ganze' nicht als Feind sehen. Konstruktiv sein.

° immer mit dem eigenen Herzblut arbeiten - nur so kommen wir inhaltlich weiter.






Nuss oder Kern? - Wir können ein weiteres Geheimnis offenbaren.
Toffiffee ist mit der Chohan-Beschwörung verbunden. Und zwar immer von oben nach unten, aber ... es geht nicht ohne Odin. Und? Toffiffee kann die Nebelkrähe eben nicht selbst. Sie kann nämlich nicht zwischen Nuss und Kern unterscheiden. Der Chohan wiederum kann vieles nicht, was die Nebelkrähe kann. Nuss oder Kern? Die Nusspsychologie geht zur Germanistik, wie die Kernpsychologie zu Platon geht. Genau!


° Und wenn es noch so Dicke kommt: moralische Größe bewahren.

° man kann sich nirgendwo reinhängen, man geht in die Gesellschaft rein,
damit die anderen sich bei einem reinhängen können.

° liebende Hingabe ist die Arbeit im Staat. Der Staat kann schnell die pariser Trüffeltorte dem Wissen vorziehen. Güte ist Aristoteles im Staat und Mehr.






Der Wassermann - Wir befinden uns im Wassermannzeitalter und der Wassermann räumt auf. Jeder Mensch ist aufgefordert zu helfen, die Umweltverschmutzung zu beseitigen, mittels der Beseitigung seines eigenen Psycho-Mistes. Solange sich nicht jeder Mensch von seinem eigenen Psycho-Mist gereinigt hat, solange haben wir weiterhin die Last der Umweltverschmutzung unserer Erde.

Das Wichtigste: raus aus dem MWK (Minderwertigkeitskomplex). Nicht jammern, ich bin ja so minderwertig, wo ist der nächste Therapeut für mich.
Die Zeiten sind vorbei. Jetzt ist das Ärmel-hochkrempeln angesagt. Der Mensch muss was tun. Es genügt nicht, sich an Unterschriftensammlungen zu beteiligen, sondern den nächsten Schritt zu wagen und definitiv was zu tun. 

Und wenn die vielen Argumente an die Oberfläche kommen, warum man dies nicht kann und jenes nicht möchte, dann gehört es auch dazu, dass man diesen Bewerter zu Wort kommen lässt und ihn so nach und nach und Schicht für Schicht abschält. Nach dem Motto: der Mann der den Berg abtrug, war derselbe, der die kleinen Steine wegbrachte.






Die Konsumhaltung - Die Ideologie des Konsumes ist ausschließlich auf die Zerstörung von Natur auf allen Ebenen angelegt. Alle Anteile der Natur kann der Mensch gewissermaßen einmal konsumieren und danach hat sich die Natur geistig unwiderruflich zurückgezogen. Eine Erneuerung der materiellen Konsumgrundlagen findet nicht statt - auch wenn dies in der Einbildung der Konsumfanatiker - so aussehen könnte.


Aus dem Nähkästchen ... das, was wir das Schwert nennen, ist bei den Indern der Schiwa Avatar. In Deutschland haben wir das Prinzip Schiwa Avatar, wie sich die Menschen in Deutschland verkörpern. Erstmal ganz lässig. Maitreya bringt den Schiwa Avatar in Inkarnation, er verkörpert ihn. Bisher haben die Völker und Nationen im Willensklumpen nur den Geist entwickelt. Aber Maitreya knotet diesen Klumpen jetzt auf. Sie haben sich über den 6. Strahl entwickeln können, alle haben jetzt ein wettertaugliches Schiff, egal ob Tsunami Wellen oder Mehr. Einfach abarbeiten. Maitreya schickt uns was zum Abarbeiten.

Alle strahlen! Die Jungs, ob groß ob klein, ob Einzel oder ob kollektive Menschen - bisher wollten sie ihre Grenzen austesten, jetzt brauchen sie nur das abzuarbeiten, was Maitreya ihnen schickt. Sladdi hat sich sehr tief auf Solara eingelassen, das kann der Onkel jetzt mal sagen. So wie Solara in die Kamera strahlt: ich will dienen, das hat Sladdi beeindruckt. Solara will wirklich dienen!

Unter Logos macht Solara das nicht, vom Logos aus wird nach unten gedacht. Das Powerzeug kann Solara gut. Ihr Ding ist die Dreiheit Metatron-Michael-Melchizedek. Die Monade verleiht der geistigen Triade Energie. Das ist das Licht von Metatron. Grundsätzliche Änderungen kommen von Metatron. Und wenn es dann wirkt, kommt die aufgespeicherte Intelligenz von Melchizedek. - Nach dem 11:11 hat Solara sich vorgenommen, über Blondinenwitze zu lachen. Das konnte sie bisher noch nicht. Sie hat den deutschen Humor kennengelernt, aber noch nicht den Ort entdeckt, wo die gute Kinderstube bei den Blondinenwitzen einfließt.



  _./'._¸¸.•¤**¤•.¸.•¤**¤•..
*•. .•*
/.•*•.¸..•¤**¤•.,.•¤**¤•..


Unsere Schweizer Freunde - Nationen sind Inkarnationen einer bestimmten Psychologie, wie dies auch einzelne Menschen sind. Man kann also DEN Schweizer an einer Übereinstimmung des Menschen mit der esoterischen Psychologie des Landes erkennen. Ich schaue nicht auf die materiellen Pässe. Ich schaue auf den Menschen und suche dann das Land, unter das dieser Mensch mit seiner Psychologie am Besten passt. So gibt es z.B. in China mehr als 7,4 Millionen Schweizer.

Friedrich Wilhelm I. "Deutsche Ehrlichkeit und Häuslichkeit und holländische Reinlichkeit waren Hauptzüge und Hauptvorzüge in Friedrich Wilhelms sonst so höchst wunderlichem Wesen. Fleißige Handwerker, reinliche Hausfrauen belobte er sehr. Mit der Reinlichkeit konnte er an seiner Person nicht genug tun, er hatte wiederholten Wäschewechsel und wiederholtes Händewaschen namentlich bei Tisch, in seinem Gebrauche.

An seinem Kronprinzen verdroß ihn das Gegenteil so, daß er ihm in einem Billet vom Jahre 1728 ausdrücklich vorwarf, 'er sei mal propre an seinem Leibe'. Eine fernerweite, sehr löbliche Eigenschaft des Königs war die Wahrheitsliebe. In der Instruktion von 1723 für die Räte seines Generaldirektoriums schrieb er ihnen eigenhändig vor: 'Wir wollen die Flatterien durchaus nicht haben, sondern man soll Uns allemal die reine Wahrheit sagen'."
(aus dem Buch: Preussens Könige privat by Karl Eduard Vehse)








Anstand und Harmlosigkeit -
Gefährdung wird durch Anstand transformiert. Pfusch wird durch Harmlosigkeit transformiert. "Das Gesicht/Mensch wechselt der Fürst bleibt." (by Deutsches Sprichwort) Eine Angelegenheit die einmal im Prozess ist, bleibt im Fürsten. Man kann also die Angelegenheit nicht durch Kündigung des scheiternden Menschen verändern. Dieser bestimmte Mensch bleibt Verkörperung des bestimmten Prozess.

Wenn man immer neu einstellt und kündigt bis dann ein Mensch dasteht der die erwünschte Leistung erbringt, dann hat man dort garantiert nur noch einen Roboter und man wird das ganze Kommando zurückgehen müssen und die ganze Reihe von Leuten zurückrüfen müssen und alle enttüddeln, um dann bei der anfänglichen Person den Grundsatz zu klären und zu bezeugen. Nur bei klaren Verhältnissen kann man kündigen, nämlich im rechten beidseitigen Einverständnis.






Denken im Licht halten ... bewirkt gerade NICHT, dass man ständig von "reinen Kräften" durchflutet wird, sondern dass man gerade auch an Karmische "Tröpfe" angeschlossen wird. Dann nimmt man auch häufig Energien und Kräfte wahr, die von der Schwarzen Loge qualifiziert wurden. Oder besser diese Energien und Kräfte laufen dann durch einen durch.

Dieses an "einen Schwarzen Tropf" anschließen IST die Methode des Meisters des Lebens der 2.Strahllinie, um das Karma mit seinem Schüler zu bearbeiten. Wenn der Schüler das Prinzip des Denkens im Licht halten klar verstanden hat und anwendet dann wird er die schwarzen Kräfte integrieren und wieder herausschleudern (das was NICHT zu ihm gehört) und damit dem allgemeinen Energiekreislauf wieder zuführen.

Das Hauptproblem mit dem finsteren Kräften liegt darin, dass diese Kraftquellen verleugnet werden und so mittels Angst und Drohung wirksam sind, ohne sich zu verauszugaben. Wenn ein Schüler die unbedingte Positivität/Denken im Licht halten einhält, dann gibt es nichts (oder nicht viel je nach Karma) was in ihm mit diesen Finstern Kräften in Resonanz steht und somit ist er dadurch geschützt, dass er unbedingt ausstrahlend/positiv ist und bleibt.

Der Meister des Lebens kann dann durch diesen Schüler das Karma reintegrieren und konstruktiv aufbürden (nämlich inhaltlich nutzbar machen) während, wenn mal erst die Herren des Karma über den Manu aktiv werden, dann kommt es kollektiver und die Gelegenheit persönlichen Lernens ist dann praktisch kaum noch gegeben.

Der Meister des LEBENS kann also mittels eines Schülers der positiv sein Denken im Licht hält die Karmischen Anteile sehr genau verteilen und mit Lernaufgaben verbinden die bewältigbar sind. Wenn der Manu Karma aufbürdet dann besteht die Lektion und Bewältigung darin energetisch wahrzunehmen ohne zu verdrängen und zu erkennen, dass man vollständig hilflos ist diesem Karma gegenüber.








Ich liebe

Ich BIN die Karotte die den christlichen Esel in das Königreich Gottes lockt.